Schon wieder ein Scheiß Pickel im Gesicht! Ein Teenager erzählt, wie er endlich eine Lösung gefunden hat um seine Pickel abzudecken…

 

Pickel abdeckenAn Ihren allerersten Pickel erinnert sich Elisa genau:

… es war der erste Tag an meiner neuen Schule und ich habe vor kurzem meinen 13. Geburtstag gefeiert. Wie immer stand ich morgens auf und schaute in den Spiegel. Aber diesmal war etwas anders! Ein dicker gelber Pickel schwoll zwischen meine Augen rotgelb und glänzend mit einer schönen Kuppel an. Beim ersten Mal ging ich voller stolz zu meiner Mutter und zeigte ihr meinen ersten Pickel.
Für mich war das ein Zeichen, dass ich jetzt endlich erwachsen war. Daher konnte ich mich über den Pickel im Gesicht richtig freuen.

Ganz im Gegensatz zu meiner Mutter! Sie erwiderte zu meinem Scheiß Pickel nur: „ was hast du denn für ein riesen Pickel im Gesicht? Ich werde für dich gleich mal in die Drogerie gehen und kaufe dir eine Antipickel Creme.“

Ich sagte nur zu ihr: „ Ne, ne … lass mal!“ Ich brauche keine Pickel Creme.
Dann ging es auch schon zur Schule. Ich band mir die Haare zu einem Zopf – so das sie mir nicht mehr ins Gesicht hingen und lief stolz in die Schule.
In der Schule angekommen hielt meine Begeisterung nicht lange an. Das erste Kommentar meiner Freundin war: „ Was hast du denn da für ein riesen Pickel im Gesicht? Weißt du nicht wie man einen Pickel abdecken kann?“
Beim ersten Mal erwiderte ich noch: “Warum sollte ich den Pickel abdecken? Im Gegensatz zu dir bin ich jetzt ein Teenager!“
Nach meiner ersten Ernüchterung musste ich erkennen, dass Pickel nicht gerade ein Schönheitsideal sind. So wurden meine Pickel immer mehr bis sie mein ganzes Gesicht eingenommen hatten. Ab diesem Zeitpunkt hasste ich jeden einzelnen Scheiß Pickel. Und jetzt versuchte ich das Abdecken von Pickeln mit den verschiedensten Mitteln die man in Drogeriemärkten bekommen kann.

Davor habe ich alles mögliche versucht mit verschiedenen Peeling die mir meine Mutter empfohlen hat, die Pickel weg zu bekommen. Manchmal hat es ein wenig geholfen aber die Resultate waren nicht von langer Dauer. Es war sogar das Gegenteil und meine Haut trocknete aus oder schuppte sich. Es ging soweit das die hässlichen Pickel jetzt auch am Hals zu sehen waren.
Ich war wütend auf die ganzen Mittelchen gegen Pickel und warf diese in den Müll. Damit man den Pickel und die Hautrötung nicht mehr sehen konnte habe ich mir ein Pony wachsen lassen, das bis tief über die Augen ging.

Die Kommentare meiner Freunde waren nur: „ Seit wann ist denn ein Pony wieder Mode?“
so kämpfte ich also ab diesem Zeitpunkt schon seit drei Jahren mit meinen Scheiß Pickel im Gesicht (erst mal mit viel, viel Schminke und Make-Up um den Pickel abzudecken) bis der Höhepunkt kurz vor meinem 16. Geburtstag eintrat…

 
…Ich sah einen riesen Hügel auf meiner Nase!!!

Ab jetzt habe ich den Pickeln den Kampf angesagt. Ich wollte schon zu einem Messer greifen und den verdammten Scheiß Pickel entfernen.

Ich war voller Panik da ich wochenlang meine „Sweet Sixteen“ Party vorbereitet hatte und als ob das nicht schon schlimm genug wäre noch mein Schwarm „Basti“ zugesagt hat, dass er kommen wird. Wenn Basti mich so sehen wird, dann würde er sich bestimmt umdrehen und sofort wieder gehen.

Das konnte ich natürlich nicht zulassen. Ich rannte hysterisch in das Badezimmer, riss den Badezimmerschrank auf und suchte nach Mittel gegen Pickel. Fehlalarm! Nichts zu finden…
was nun? Meine Mutter war auch schnell an meiner Seite und erkannte meine Verzweiflung die ich mit dem Scheiß Pickel hatte. (Jetzt frage ich mich, wie Männer das mit Pickel machen?) Sie empfahl mir einen Pickel Abdecktstift den sie auch regelmäßig benutzt. Da der Pickel die übliche Farbe rot hatte, empfahl Sie mir einen Abdecktstift welcher einen grünen Ton hatte. Da sich die Farbe Grün mit dem roten Farbton neutralisiert, hatte ich eine Chance, dass Basti nicht das Weite suchen wird, wenn er meinen Scheiß Pickel sieht. So lernte ich von meiner Mutter wie man Pickel abdecken professionell umsetzen kann und zu guter Letzt wurde die Party ein voller Erfolg.

Ich war so glücklich, dass man den Pickel kaum noch sehen konnte. Denn für ein Pickel ausdrücken war es bei diesem Monster Pickel einfach zu spät. So half mir also meine Mutter den abgedeckten Pickel so ins Licht zu rücken, dass man ihn nicht mehr sehen konnte. Sorgsam schminkte ich mich mit allem was dazugehört: Lipgloss, Lidschatten, Wimperntusche – meiner Pickel-Abdeck-Creme ­čÖé – etc.
am Abend betrat ich noch zweifelnd den Partyraum. Natürlich sah ich sofort meine große Liebe „Basti“. Er trat ein paar Schritte auf mich zu und sagte zu mir: „Du siehst echt super aus!“ Diesen Satz habe ich bis heute nicht vergessen. Inzwischen sind wir ein Jahr zusammen und ihn stören meine Scheiß Pickel überhaupt nicht. Wenn mal wieder ein weißer Pickel herauskommt decke ich ihn mit meinem Pickel Abdecktstift ab und ich kann wieder mit einem Lächeln aus dem Haus gehen.

Mit der Zeit versuchte ich auch verschiedenste Abdecktstifte, um meine Aknehaut zu verbergen. Mein bestes Mittel um Pickel abdecken wie die Stars umzusetzen, ist das schminken mit entsprechenden Farben. Hierzu habe ich einfach etwas herum probiert.
Mittlerweile sage ich mir immer einfach „Jeder Teenager hat mal mit einer unreinen Haut zu kämpfen und so kann ich die Situation besser akzeptieren.“