Die Behandlung eines Furunkel sollte sehr genau und sauber durchgeführt werden, da hier die Gefahr einer Sinusthrombose entstehen könnte (soweit ein Furunkel im Gesicht auftritt besteht die Gefahr einer lebensbedrohlichen Hirnvenenthrombose). Ein paar wichtige naturheilkundliche Mittel zeigen, wie man einen Furunkel behandeln sollte.

 

Ein Furunkel ist kein typischer Pickel, da ein Furunkel eine tiefe, eitrige Entzündung des Haarbalges darstellt, welche auf das umliegende Hautgewebe übergehen und so zu einem Abszesse führen kann.

Besonders betroffen von diesen eiternden Entzündungen der Haut sind Gesicht, Achselhöhlen, dass Hinterteil (Po-Backen), dass Genick und der Schambereichs sowie der After.

 

Ursache eines Furunkel

Im Grunde genommen kann ein Furunkel überall entstehen, wo Haare am Körper wachsen. Jene Stellen, welche ein Hautproblem zeigen, sind meistens die Stellen auf welchen ein starker Haarwachstum stattfindet und die Haut verstärkt arbeitet. Somit auch die Talgproduktion verstärkt ist, welche eine Furunkelbildung begünstigt. Die Furunkel Bildung wurde verstärkt bei Menschen festgestellt, welche eine Nierenerkrankung oder Diabetes haben. Zudem treten Furunkel auch gehäuft bei reibender Kleidung oder fehlender Pflege nach der Rasur auf.

 

Auch bei Erkrankungen innerer Organe, welche eitrige Flüssigkeiten absondern können, kann dies zu einer Furunkelbildung führen.

 

Sobald mehrere Furunkel sich zusammenschließen und miteinander verschmelzen, nennt man diesen teilweise sehr schmerzhaften Zusammenschluss einen Karbunkel. Diese Eiterbeule genauso wie der Furunkel entsteht in der Regel durch die Staphylokokken und (seltener) durch Streptokokken. Diese greifen den Haar voll Ekel und das umliegende Gewebe an und führen so zu eiternden Hautentzündung des Furunkels.

 

Bild von einem Furunkel und einem Karbunkel

Behandlung eines Furunkel Karbunkel
Behandlung eines Furunkel* Entzündeter Karbunkel**

 

 

Therapien bei Furunkel und Karbunkel

Eine schulmedizinische Therapie bei diesen Hauterkrankungen sieht es vor mit Antibiotika, Autovakzinen, Salben zur Gefäßerweiterung (auf bevor der Furunkel die Hautoberfläche erreicht) und bei schwerwiegenden Fällen wie einem Karbunkel wird mit dem Skalpell an die entzündete, eitrige Läsion herangerückt und aufgeschnitten um eine Entlastung zu erreichen, damit das umliegende Gewebe nicht noch mehr beschädigt wird. Hier kann also auch zur Entfernung ein Laserbehandlung verwendet werden, damit die Hautentzündung entfernt wird.

 

Naturheilmittel gegen Furunkel und Karbunkel

Wenn möglich, sollte eine natürliche Behandlung des entzündeten Furunkel oder einem entstandenen Karbunkel angewendet werden, soweit noch keine schlimmeren Anzeichen vorhanden sind. Hier kann zum Beispiel die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), die Homöopathie oder altbewährte Hausmittel helfen.

Pflanzliche Heilmittel gegen die Furunkel sind Arnikablüten, Birkenblätter, Bittersüß, Blutweiderich, Bockshornkleesamen, Borretschblätter, Goldrute, medizinische Hefe, Klettenwurzel, Lärche, Leinsamen und die Wegwartewurzel.

Folgende Homöopathika können auch zu einer vollständigen Heilung eines Furunkel und Karbunkel führen: Apis mellifica, Arnica, Belladonna, Echinacea, Exsepta, Hepar surfuris, Hypericum, Lachesis, Myristica, Phytocortal, Pyrogenium, Silicea und Tarantula cubensis.

Wie immer bei einer homöopathischen Therapie muss die Persönlichkeit des Betroffenen mit einbezogen werden und erst dann kann entschieden werden welches Konstitutionsmittel verwendet werden kann.

Allgemein sollte man bei solchen starken eitrigen Entzündungen der Haut und die Extremitäten ruhig stellen, eine eventuelle Bettruhe einnehmen, Vitamin C zu sich nehmen, feuchte Umschläge anwenden, ansteigende Bäder machen und wenn möglich eine Kurzwellenbestrahlung durchführen.

Da Furunkel schwerwiegende Folgen haben können und ein Karbunkel so eine Verschlimmerung darstellt, sollte große Vorsicht geboten sein und ein Arzt ersucht werden um schlimmere Folgen zu vermeiden und eine korrekte Behandlung der Furunkelentzündung durchzuführen.

(Bildquelle: 1*= Wikipedia.org/Urheber: Grook Da Oger 2010; 2**=Wikipedia.org/Urheber: Drvgaikwad 2008)