Warning: Use of undefined constant smart_ads_days - assumed 'smart_ads_days' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/html/wordpress/wp-content/plugins/smart-ads/smartads.php on line 341

Wer nach dem rasieren Pickel hat, kann ein paar Hilfmittel anwenden um die Pickel weg zu bekommen, bzw. kaum Pickel nach dem rasieren zu hinterlassen. Auf was man beim rasieren achten muss, damit keine Haut-Entzündungen entstehen, können Sie im folgenden Text nachlesen.

 

Die tägliche Rasur gehört für den Mann und zunehmend auch für die Frau zum Beginn eines erfolgreichen Tages. Wenn beim rasieren eine falsche Vorgehensweise gewählt wird, können nach dem rasieren Pickel entstehen, welche zum größten Teil vermieden werden können.

Rasurpickel entstehen durch das aufschneiden von Hautpartien, welche sich zu einem späteren Zeitpunkt (ein paar Stunden später) entzünden und so kleine weiße Pickel hinterlassen. Gerade diese Entzündungen der Gesichtshaut aber auch von Hautpartien wie der Beine, dem Intimbereich oder der Achselhöhlen kann man zu 90 % verhindern. Achten Sie auf die folgenden Punkte, dann Pickel nach dem rasieren der Vergangenheit angehören.

 

Pflege vor dem Rasieren

Wenn Sie zu den Personen gehören, welche morgens duschen/baden, sollten Sie sich erst nach der Dusche rasieren. Dies macht Sinn, da Sie dadurch Ihre Haut zuerst reinigen (am besten ohne Waschgel etc.), sich die Haut aufweichen kann und dadurch weniger Entzündungen entstehen.

Wer also eher ein „Abendduscher“ ist und morgens sich aber trotzdem einer Rasur unterziehen will, sollte vor dem rasieren gründlich die zu rasierende Stelle waschen und mit einem Rasierschaum einweichen. Somit kommen wir auch schon zum nächsten Punkt, was man gegen Pickel nach dem rasieren tun kann.

 

Einweichen der Haut

Wer eine Nassrasur anwendet, braucht dafür ein Rasierschaum, eine Rasierseife oder ein Rasiergel. Dies bekommt man heutzutage in jedem Drogeriegeschäft für empfindliche Haut sowie für „normale“ Haut. Hier sollten Sie nur darauf achten, dass Ihre Haut das Rasiermittel gut verträgt. Da ich hier keine Empfehlung aussprechen kann, da jeder Hauttyp unterschiedlich reagiert, müssen Sie einfach ausprobieren und testen.

Tragen Sie nun den Hautaufweicher (Rasierschaum, -gel, -seife) auf die zu rasierende Haut auf und massieren die Masse in Ihre Haut ein. Hierfür können Sie sich ruhig etwas Zeit nehmen, da um so mehr Zeit Sie sich für diese wohltuende Massage nehmen, um so weniger Pickel werden Sie nach dem rasieren erhalten. Dies liegt daran, weil der Rasierschaum ihre Haut aufweichen wird, sich in die Haut einzieht und diese bestenfalls desinfiziert, und diese bestenfalls wie die Kamilleblüte antibakterielle Eigenschaften hat, welche Entzündungen der Haut verhindert. Die Rasurpickel werden sich also enorm verringern, umso besser das Rasierschaum (etc.) ist und umso länger Sie den Schaum auf Ihrer Haut einwirken lassen.

 

Trockenrasieren

Wer Pickel nach einer Trockenrasur hat, sollte auf jeden Fall die Nassrasur ausprobieren und wie oben beschrieben vorgehen. Da bei der Trockenrasur Pickel viel schneller autreten, sollten Sie einen Versuch wagen. Pickel entstehen beim trocken rasieren viel eher, weil die Haarstoppeln herausgezogen und dann abgesäbelt werden. Stark gehäuft wird hier der Hautansatz um das Haar mit abgeschnitten. Durch diesen Prozess entzünden sich die offenen Hautpartien und bilden die typischen eitergefüllten Pickel nach dem rasieren.

 

In welche Richtung rasieren?

Da morgens meistens die Zeit etwas drängt, solle man folgende Reihenfolge beim rasieren einhalten, um Pickel beim rasieren zu vermeiden. Nachdem Sie also das Rasierschaum auf Ihre Haut aufgetragen haben, fangen Sie die Rasur mit den Backen und Wangen an. Dies sollten Sie machen, da hier die unempfindlichste Hautpartie in Ihrem Gesicht ist. Rasieren Sie Ihre Haut auch in die Wuchsrichtung und nicht entgegen der Wuchsrichtung. Umso stärker Sie gegen die Wuchsrichtung rasieren, umso mehr Hautentzündungen entstehen. Dann gehen Sie über zum Kinn, dem Hals und zum Schluss dem Mundbereich. Achten Sie jedes Mal darauf, dass Sie mit der Wuchsrichtung rasieren um Ihre Haut nicht zu verletzen. Durch diese Vorgehensweise werden beim rasieren Pickel viel weniger entstehen und Ihre Haut wird nicht so gereizt sein.

 

Pflege nach dem rasieren

Die Pflege nach dem rasieren ist sehr wichtig, da die aufgeschnittene Haut jetzt sehr anfällig ist für Entzündungsreaktionen und Eiterpickel durch das rasieren. Die beste Möglichkeit um die offenen Hautporen zu schließen ist es jetzt mit kaltem Wasser die Haut zur Kontraktion zu zwingen. Dadurch verschließen sich die offenen Hautporen und weniger Krankheitserreger und Schmutzpartikel können in die Haut eindringen und eine Entzündungsreaktion hervorrufen. Die Industrie fördert hier natürlich den Absatz durch Rasierwasser und ähnlichen Produkten. Diese sind aber nur bedingt zu empfehlen, da meistens die Haut weniger gut darauf reagiert, durch Inhaltsstoffe, welche die Haut noch mehr reizen.

Die beste Möglichkeit um nach dem rasieren Pickel zu vermeiden ist ein Gesichtsdampfbad mit Kamille zu machen, da dann die ganze Haut nochmal von innen heraus Giftstoffe aussondern kann und somit nach dem Verschluss der Poren eine reine, saubere Haut übrig bleibt, welche kaum noch Entzündungsreaktionen zeigt.

(Bildquelle: Wikipedia,Autor:Matt Crypto,Jan.2007)